tvo-eu-3-21

+++ EU-Transparenzverordnung (TVO) ab dem 10.03.2021 +++

EU-Transparenzverordnung (TVO) ab dem 10.03.2021

# Allgemeine Informationen über Nachhaltigkeitsrisiken bei Finanzprodukten:

Die Pflichten nach der Transparenzverordnung (LINK) gelten bei Vermittlung von Finanzanlageprodukten und/oder Versicherungsanlageprodukten.

Die Pflichten nach der TVO gelten nur, wenn Beratung angeboten wird (Art.2 Nr. 11 TVO).

Besonderer HINWEIS --> Finanzberater, die weniger als drei Personen beschäftigen, sind von der Anwendung der Verordnung (Artikel 17 Absatz 1 TVO) ausgenommen.

# Grundlegendes:
1. Was sind Nachhaltigkeitsrisiken?
Als Nachhaltigkeitsrisiken (ESG-Risiken) werden Ereignisse oder Bedingungen aus den drei Bereichen Umwelt (Environment), Soziales (Social) und Unternehmensführung (Governance) bezeichnet, deren Eintreten negative Auswirkungen auf den Wert der Investition bzw. Anlage haben könnten. Diese Risiken können einzelne Unternehmen genauso wie ganze Branchen oder Regionen betreffen.

2. Was gibt es für Beispiele für Nachhaltigkeitsrisiken in den drei Bereichen?
+ Umwelt: In Folge des Klimawandels könnten vermehrt auftretende Extremwetterereignisse ein Risiko darstellen. Dieses Risiko wird auch physisches Risiko genannt. Ein Beispiel hierfür wäre eine extreme Trockenperiode in einer bestimmten Region. Dadurch könnten Pegel von Transportwegen wie Flüssen so weit sinken, dass der Transport von Waren beeinträchtigt werden könnte.
+ Soziales: Im Bereich des Sozialen könnten sich Risiken zum Beispiel aus der Nichteinhaltung von arbeitsrechtlichen Standards oder des Gesundheitsschutzes ergeben.
+ Unternehmensführung: Beispiele für Risiken im Bereich der Unternehmensführung sind etwa die Nichteinhaltung der Steuerehrlichkeit oder Korruption in Unternehmen.

# Information zur Einbeziehung von Nachhaltigkeitsrisiken bei der Beratungstätigkeit (Art. 3 TVO)

Um Nachhaltigkeitsrisiken bei der Beratung einzubeziehen, werden im Rahmen der Auswahl von Anbietern (Finanzmarktteilnehmern) und deren Finanzprodukten deren zur Verfügung gestellte Informationen berücksichtigt.

Anbieter, die erkennbar keine Strategie zur Einbeziehung von Nachhaltigkeitsrisiken in ihre Investitionsentscheidungen haben, werden ggf. nicht angeboten.

Im Rahmen der Beratung wird ggf. gesondert dargestellt, wenn die Berücksichtigung der Nachhaltigkeitsrisiken bei der Investmententscheidung erkennbare Vor- bzw. Nachteile für den Kunden bedeuten.

Über die Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsrisiken bei Investitionsentscheidungen des jeweiligen Anbieters informiert dieser mit seinen vorvertraglichen Informationen. Fragen dazu sind vom Kunden/Interessenten bitte stets im Vorfeld einer Beratung und möglichen Abschlusses selbst-initiativ ansprechen!

# Information zur Berücksichtigung nachteiliger Auswirkungen auf Nachhaltigkeitsfaktoren (Art. 4 TVO)

Im Rahmen der Beratung werden die wichtigsten nachteiligen Auswirkungen von Investitionsentscheidungen auf Nachhaltigkeitsfaktoren berücksichtigt. Die Berücksichtigung erfolgt auf Basis der von den Anbietern zur Verfügung gestellten Informationen zu ihrer Nachhaltigkeit und ggf. der Nachhaltigkeit des jeweiligen Finanzproduktes.

[ Besonderer HINWEIS -->Zzum aktuellen Zeitpunkt kann eine Berücksichtigung aufgrund sich noch aufbauender, also ggfs. noch nur eher weniger oder eingeschränkt zugänglicher Informationen seitens der Anbieter lediglich eingeschränkt resp. bedingt erfolgen ! ]

# Informationen zur Vergütungspolitik bei der Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsrisiken (Art. 5 TVO)

Die Vergütung für die Vermittlung von Finanzprodukten wird grundsätzlich nicht von den Nachhaltigkeitsrisiken beeinflusst.

Es kann aber vorkommen, dass Anbieter die Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsrisiken bei Investitionen höher vergüten. Wenn dies dem Kundeninteresse nicht widerspricht, werden solche Tarife ebenso mit in den Vergleich/die Beratung mit aufgenommen.

Grundsätzlich aber gilt (für uns): Die Vergütung für die Vermittlung von Finanzprodukten wird nicht von den jeweiligen Nachhaltigkeitsrisiken beeinflusst -- es sei denn, SIE als KUNDE wünschen explizit (also per schriftlichem Auftrag) VOR Beginn der Beratung bzw. der Angebotsausarbeitung eine besondere Selektion nach überwiegender Gewichtung nach ESG-Kriterien ! Ein solcher Auftrag kann/könnte mit weiteren Kosten gem. unseren ALLGEMEINEN ANFRAGE-BEDINGUNGEN zur Folge haben; ein solcher aber ist stets im konkreten Fall zwischen den Parteien vorab zu besprechen/auszuhandeln.
>>> Sollten Sie/ Kunde/ Kundin das in diesem Sinne wünschen, ist weiter Folgendes zur Kenntnis zu geben >>>

# Vorvertragliche Information zur Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsrisiken im Beratungsprozess (Art. 6 TVO)

Grundsätzlich gilt: Bei der Beratung zu Finanzprodukten werden Nachhaltigkeitsrisiken einbezogen, indem die vorvertraglichen Informationen des Anbieters verwendet werden.
Darüber hinaus werden bei der Beratung zu Finanzprodukten Nachhaltigkeitsrisiken nur auf expliziten Kundenwunsch von Anfang an mit einbezogen. Bei der Produktauswahl wird dann geprüft, ob Anbieter Nachhaltigkeitsrisiken aus Sicht des Finanzberaters in angemessener Art und Weise berücksichtigen. Berücksichtigt der Anbieter Nachhaltigkeitsrisiken nach Einschätzung des Finanzberaters nicht in angemessener Art und Weise, wird keine Empfehlung ausgesprochen. Es erfolgt ein Hinweis, wenn es dadurch zu einer Einschränkung der Auswahl bei den Finanzprodukten kommt. Trotz der Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsrisiken kann explizit nicht ausgeschlossen werden, dass sich der Eintritt von Nachhaltigkeitsrisiken insgesamt negativ auf die Rendite des Finanzproduktes auswirken!

# Weiterführende Darstellungen und Links:

https://de.wikipedia.org/wiki/Verordnung_(EU)_2019/2088_Offenlegungsverordnung

Liebe K+R-Websiten-Besucher - ja, auch wir bzw. genauer unsere Diensteanbieter, Website-Hoster, Link-Partner usw. verwenden Cookies. Mit der Nutzung dieser Seiten stimmen Sie unseren Datenschutz-Gegebenheiten und Bestimmmungen zu. >>> Diese können Sie jederzeit nachlesen unter: K+R Datenschutz.